Parodontologie

Auf dieser Seite informieren wir Sie darüber, was Parodontitis ist und wie wir Ihnen frühzeitig mit Präventiv- oder Behandlungsmaßnahmen helfen können.

Zahnarzt Odenthal | Zahnmedizin an der Dhünn | Parodontose-Behandlung in unserer Zahnarztpraxis in OdenthalDie Parodontitis, allgemeinsprachlich oft auch Parodontose genannt, ist eine bakteriell verursachte, akut oder chronisch verlaufende Erkrankung des Zahnhalteapparates. Der Zahnhalteapparat besteht aus Zahnfleisch, dem Kieferknochen sowie dem Faserapparat, der den Zahn im Zahnfach „aufhängt“ (sog. Desmodont). Spezifische krankheitserregende Bakterien besiedeln dabei die Zahnfleischtaschen und können den Zahnhalteapparat angreifen, so dass es zu einem sukzessiven Abbau des Kieferknochens kommt. Ohne adäquate Behandlung führt dies langfristig zu einer Zahnlockerung und im schlimmsten Fall zu einem Zahnverlust.

Anders als oft angenommen, handelt es sich bei der Parodontitis nicht um eine reine „Alterskrankheit“. Zwar sind Erkrankungen des Zahnhalteapparates altersassoziiert, wodurch auch das Risiko, an Parodontitis zu erkranken, mit dem Alter zunimmt, aber laut aktueller Mundgesundheitsstudie der Bundeszahnärztekammer (DMS-V) ist heutzutage auch jeder zweite jüngere Erwachsene (35-44-jährige) von einer parodontalen Erkrankung betroffen.

Studien belegen ebenfalls den Zusammenhang zwischen Parodontitis und verbreiteten Allgemeinerkrankungen wie Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Herzerkrankungen und rheumatischen Erkrankungen. Auch eine Schwangerschaft stellt nachgewiesenermaßen einen Risikofaktor dar, weil die schwangerschaftsbedingte hormonelle Umstellung zu einer Auflockerung des Zahnfleisches führt. Die Folge ist ein erhöhtes Potential für Zahnfleischentzündungen oder Gewebewucherungen. Außerdem können bereits bestehende, unbehandelte parodontale Erkrankungen die Schwangerschaft negativ beeinflussen und das Risiko für eine Frühgeburt deutlich erhöhen.

Das tückische an Parodontalerkrankungen: Sie fallen meistens erst spät auf. Häufige Symptome wie Zahnfleischbluten, Zahnlockerung oder Mundgeruch weisen bereits auf eine fortgeschrittene bakterielle Besiedlung von Zahnfleisch und Zahnhalteapparat hin. Je früher eine Parodontitis erkannt wird, desto vielversprechender ist der langfristige Behandlungserfolg.

Und das tun wir für Sie ►

In unserer Praxis wird bei jeder Routinekontrolle neben der Kariesdiagnostik ein besonderes Augenmerk auf das Screening der Zahnfleischtaschen gelegt, so dass im Falle einer Parodontalerkrankung frühzeitig Präventiv- oder Behandlungsmaßnahmen eingeleitet werden können. Neben der Inanspruchnahme regelmäßiger zahnärztlicher Kontrollen stellt die professionelle Zahnreinigung (PZR) die bewährteste Präventivmaßnahme dar, die wir selbstverständlich auch in unserer Praxis anbieten.

Das Konzept in unserer Praxis in Odenthal sieht eine wirkungsvolle Reduktion der bakteriellen Entzündung vor. Die Basis jeder weiteren Behandlung stellt der präzise erhobene, detaillierte Parodontalstatus Ihrer Zähne dar. In der darauffolgenden Parodontitisbehandlung kommen je nach Ausprägung der Erkrankung folgende Therapieansätze zum Einsatz:

  • geschlossene Parodontitisbehandlung
  • minimalinvasive, offene Parodontitisbehandlung
  • systemische / lokale Antibiotikabehandlung nach individueller Keimbestimmung
  • Einsatz lokaler Antiseptika (z.B.PerioChip)

Durch den Einsatz der o.g. Methoden kann die Bakterienzahl um ein Vielfaches reduziert und der Abbau des Kieferknochens langfristig aufgehalten werden.

Um den Behandlungserfolg nachhaltig zu sichern ist die sog. unterstützende Parodontitistherapie (UPT), eine regelmäßige und speziell auf Ihren Befund abgestimmte Reinigung der Zahnfleischtaschen, unverzichtbar. Unsere qualifizierten Prophylaxe-Assistentinnen werden Sie dauerhaft betreuen und Ihnen Tipps zur Verbesserung Ihrer häuslichen Zahnpflege an die Hand geben. Zudem möchten wir Sie aber auch über vermeidbare Risikofaktoren aufklären, die eine Parodontitis unterhalten. Dazu können insbesondere eine unzureichende Mundhygiene, Nikotinkonsum oder eine ungesunde Ernährung gehören. Allgemeinerkrankungen, wie ein schlecht eingestellter Diabetes Mellitus oder Bluthochdruck, müssen hausärztlich korrigiert werden.

Für weitere Fragen oder eine Terminvereinbarungen erreichen Sie uns unkompliziert unter Telefon 02202/2404446.

Auf dieser Seite informieren wir Sie darüber, was Parodontitis ist und wie wir Ihnen frühzeitig mit Präventiv- oder Behandlungsmaßnahmen helfen können.

​Die Parodontitis, allgemeinsprachlich oft auch Parodontose genannt, ist eine bakteriell verursachte, akut oder chronisch verlaufende Erkrankung des Zahnhalteapparates. Der Zahnhalteapparat besteht aus Zahnfleisch, dem Kieferknochen sowie dem Faserapparat, der den Zahn im Zahnfach „aufhängt“ (sog. Desmodont). Spezifische krankheitserregende Bakterien besiedeln dabei die Zahnfleischtaschen und können den Zahnhalteapparat angreifen, so dass es zu einem sukzessiven Abbau des Kieferknochens kommt. Ohne adäquate Behandlung führt dies langfristig zu einer Zahnlockerung und im schlimmsten Fall zu einem Zahnverlust.

Anders als oft angenommen, handelt es sich bei der Parodontitis nicht um eine reine „Alterskrankheit“. Zwar sind Erkrankungen des Zahnhalteapparates altersassoziiert, wodurch auch das Risiko, an Parodontitis zu erkranken, mit dem Alter zunimmt, aber laut aktueller Mundgesundheitsstudie der Bundeszahnärztekammer (DMS-V) ist heutzutage auch jeder zweite jüngere Erwachsene (35-44-jährige) von einer parodontalen Erkrankung betroffen.

Studien belegen ebenfalls den Zusammenhang zwischen Parodontitis und verbreiteten Allgemeinerkrankungen wie Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Herzerkrankungen und rheumatischen Erkrankungen. Auch eine Schwangerschaft stellt nachgewiesenermaßen einen Risikofaktor dar, weil die schwangerschaftsbedingte hormonelle Umstellung zu einer Auflockerung des Zahnfleisches führt. Die Folge ist ein erhöhtes Potential für Zahnfleischentzündungen oder Gewebewucherungen. Außerdem können bereits bestehende, unbehandelte parodontale Erkrankungen die Schwangerschaft negativ beeinflussen und das Risiko für eine Frühgeburt deutlich erhöhen.

Das tückische an Parodontalerkrankungen: Sie fallen meistens erst spät auf. Häufige Symptome wie Zahnfleischbluten, Zahnlockerung oder Mundgeruch weisen bereits auf eine fortgeschrittene bakterielle Besiedlung von Zahnfleisch und Zahnhalteapparat hin. Je früher eine Parodontitis erkannt wird, desto vielversprechender ist der langfristige Behandlungserfolg.

Und das tun wir für Sie

In unserer Praxis wird bei jeder Routinekontrolle neben der Kariesdiagnostik ein besonderes Augenmerk auf das Screening der Zahnfleischtaschen gelegt, so dass im Falle einer Parodontalerkrankung frühzeitig Präventiv- oder Behandlungsmaßnahmen eingeleitet werden können. Neben der Inanspruchnahme regelmäßiger zahnärztlicher Kontrollen stellt die professionelle Zahnreinigung (PZR) die bewährteste Präventivmaßnahme dar, die wir selbstverständlich auch in unserer Praxis anbieten.

Das Konzept in unserer Praxis in Odenthal sieht eine wirkungsvolle Reduktion der bakteriellen Entzündung vor. Die Basis jeder weiteren Behandlung stellt der präzise erhobene, detaillierte Parodontalstatus Ihrer Zähne dar. In der darauffolgenden Parodontitisbehandlung kommen je nach Ausprägung der Erkrankung folgende Therapieansätze zum Einsatz:

  • geschlossene Parodontitisbehandlung
  • minimalinvasive, offene Parodontitisbehandlung
  • systemische / lokale Antibiotikabehandlung nach individueller Keimbestimmung
  • Einsatz lokaler Antiseptika (z.B.PerioChip)

Durch den Einsatz der o.g. Methoden kann die Bakterienzahl um ein Vielfaches reduziert und der Abbau des Kieferknochens langfristig aufgehalten werden.

Um den Behandlungserfolg nachhaltig zu sichern ist die sog. unterstützende Parodontitistherapie (UPT), eine regelmäßige und speziell auf Ihren Befund abgestimmte Reinigung der Zahnfleischtaschen, unverzichtbar. Unsere qualifizierten Prophylaxe-Assistentinnen werden Sie dauerhaft betreuen und Ihnen Tipps zur Verbesserung Ihrer häuslichen Zahnpflege an die Hand geben. Zudem möchten wir Sie aber auch über vermeidbare Risikofaktoren aufklären, die eine Parodontitis unterhalten. Dazu können insbesondere eine unzureichende Mundhygiene, Nikotinkonsum oder eine ungesunde Ernährung gehören. Allgemeinerkrankungen, wie ein schlecht eingestellter Diabetes Mellitus oder Bluthochdruck, müssen hausärztlich korrigiert werden.

Für weitere Fragen oder eine Terminvereinbarungen erreichen Sie uns unkompliziert unter Telefon 02202/2404446.

?
Dr. med. dent. Benjamin Schulte
Parodontologen
in und um Bergisch Gladbach auf jameda
Bewertung wird geladen...
Endodontologen
in und um Ratingen
  • Zahnmedizin an der Dhünn
    5.0
    Based on 7 reviews
    powered by Google
    Holger Jansen
    Holger Jansen
    09:11 03 Oct 19
    Sehr kompetent, freundliches Team, alles bestens. Ich komme gerne wieder
    Lena Aufderbeck
    Lena Aufderbeck
    09:20 04 Sep 19
    Sehr angenehmer, freundlicher und kompetenter Zahnarzt. Nette uns zuvorkommend... Mitarbeiterinnen, ich habe mich gut aufgehoben gefühlt. Die Praxis ist zeitlos schön und top ausgestattet. Es gibt genügend Parkmöglichkeiten. Dr. Schulte und sein Team sind sehr zu empfehlen!mehr
    M. K.
    M. K.
    12:12 15 Jul 19
    Habe endlich die Praxis gefunden, wo ich mich gut aufgehoben fühle. Super Team und ein... super Zahnarzt mit Herz. Ich kann Herr- und Frau Dr. Schubert wärmstens weiterempfehlen.mehr
    N Juc
    N Juc
    11:40 14 Jun 19
    Selbst freitags kurz vor Feierabend hat sich das Team noch Zeit für meinen Sohn... (abgebrochener Zahn) genommen... Super Arzt und liebes Team!!!!mehr
    Fab Ster
    Fab Ster
    10:18 08 Jun 19
    Alles rundum zur Zufriedenheit! Beim ersten Termin wurde ein strukturierter Plan erstellt... mit weiteren Vorgehensweisen. Beim zweiten Termin wurde eine sehr gute und vor allem informative Zahnreinigung durchgeführt in der die Zahnarzthelferin top auf mich eingegangen ist und mir auf meinen aktuellen Zahnstand erklärt hat, was ich zur Verbesserung zu Hause zu tun habe. Bei der Behandlung wurde auch immer gefragt, ob alles in Ordnung sei. Die Betäubungsspritze war kaum zu merken (habe bei anderen Zahnärzten schon anderes erlebt) und die Füllung wurde Top gemacht. Tolles modernes Ambiente,Einrichtung/Geräte. Sehr nette Mitarbeiter und netter Zahnarzt. Brauche ab jetzt keine Sorgen mehr vor einem anliegendem Zahnarzttermin haben. Alles sehr zu empfehlen. Danke LGmehr
    Mar tin
    Mar tin
    13:49 25 May 19
    Freunde Mitarbeiter und ein ruhiges Ambiente. Ich wusste nicht, dass die Praxis so neu... ist. Habe mich beim Team als Angstpatient sofort wohl gefühlt. Danke!mehr
    Schrank Stußtraum
    Schrank Stußtraum
    14:59 20 May 19
    Ich habe drei Monate lang versucht diese Praxis als neuen Ort zu erstellen, erst heute... mit dem ersten Tag Eurer Existenz am 20. MAI 2019 um 08:00 Uhr wurden meine Versuche endlich belohnt - jetzt enttäuscht mich aber nicht Ihr zwei Mundhöhlenforscher aus O.mehr
    Nächste Bewertungen